Hobbyhuren und Escorts bestellen: So einfach bestellt man Sex per Internet

Sex muss nicht immer mit einem Kennenlern-Date, Smalltalk und Sympathie zusammenhängen. Es geht auch einfacher: Hobbyhuren und Escorts sind dann die Zauberwörter. Denn: Du bezahlst sie für Sex, sie stellen dafür keine Fragen, möchten mit dir keinen Kaffee trinken gehen und verschwinden auch wieder nach dem Sex – sofern man dies möchte. Doch wie kann man sich eine Hobbyhure nach Hause bestellen? Ganz einfach: Über das Internet! Heutzutage geschieht dies mit wenigen Klicks und schon besucht auch dich am gleichen Abend noch eine Hobbynutte oder ein Escort Girl!

Es ist nicht mehr sonderlich schwer, Sex über das Internet zu finden. Über Erotikportale kannst du private Sexkontakte finden, mit denen du dich zu unkomplizierten Treffen verabredest. Aber nicht immer funktioniert dies so spontan wie man gerne hätte. Wer nämlich Zeitnah ein geiles Sexdate haben möchte, muss auf Alternativen zurückgreifen. Hier wäre der Parkplatzsex zu nennen – oder die Hobbyhuren, die in ihren privaten vier Wänden besuchbar sind oder dich auch sehr gerne besuchen kommen. Wir zeigen dir, wie einfach man heute die sogenannten Taschengeldladies nach Hause bestellen kann – praktisch auf Knopfdruck!

Hobbyhuren und Escorts arbeiten nicht am Fließband - Sie nehmen sich Zeit für den Sex!

Hobbyhuren, Huren und Escorts: Unterschiede & Möglichkeiten

Generell gibt es drei verschiedene Unterteilungen wenn man vom sogenannten Pay-Sex spricht: Huren, Hobbyhuren und Escorts. Alle drei bieten dir zwar Sex gegen Geld an, allerdings läuft es immer anders ab und die Dienstleistungen die du angeboten bekommst sind auch unterschiedlich.

Huren findest du meistens in Bordellen, Laufhäusern oder in Saunaclubs. Sie arbeiten zwar zumeist als selbstständige Damen, nutzen aber die Räumlichkeiten der Etablissements. So müssen sich die Huren um nichts kümmern, haben ein Bett auf dem sie ihre Kunden bedienen können und können nach dem Feierabend nach Hause gehen. Um eine Hure ficken zu können musst du also in Bordell, Saunaclub oder Laufhaus gehen. Für viele ist das ziemlich unangenehm, da sie Angst haben dabei gesehen werden zu können.

Hobbyhuren sind selbstständige Damen die von zu Hause aus arbeiten oder dich auch gerne besuchen kommen. Sie vögeln zwar für Geld, machen es aber auch weil sie Spaß am Sex haben und gerne bumsen. Das merkt man auch wenn man mal den Sex mit einer Hure und einer Hobbyhure vergleicht. Das gute ist: Du musst kein Bordell betreten, bist in einer entspannteren Atmosphäre und kommst dir nicht wie in einer Sex-Fabrik vor, in der am Fließband Kunden befriedigt werden.

Und dann gibt es noch die dritte Kategorie, die Escorts. Sie sind auch gleichzeitig die teuersten Damen die du kaufen kannst. In erster Linie kaufst du bei einem Escort Girl keinen Sex, sondern ihre Zeit. Escorts sind sogenannte Begleitdamen, die dich nicht zur zum vögeln besuchen, sondern mit dir ihre Zeit verbringen. Sie gehen mit dir zum Abendessen, ins Theater oder Musical oder zu einer Geschäftsveranstaltung. Das gute: Escorts sind Wortgewand und gebildet, so dass man sie überall mitnehmen kann. Unterhaktungen stellen für sie kein Problem dar.

Sextreffen mit Hobbyhuren und Escorts bucht man Online

Hobbyhuren bucht man über das Internet

Wer sich die privaten Hobbynutten bestellen bzw. buchen möchte, muss wissen wo er dies tun kann. Zum Glück gibt es einige Verzeichnisse in denen sich die Damen eintragen – eine Art gelbe Seiten der käuflichen Liebe! Auf welchen Portalen du ein Ficktreffen mit einer Hobbyhure ausmachen kannst, zeigen wir dir folgend. Wir haben uns nämlich umgesehen und die besten Sexportale für Hobbyhuren miteinander verglichen.

kaufmich.com - Das bekannteste Hurenportal

Das bekannteste Fickportal für Huren und Hobbyhuren ist kaufmich.com

Das Nuttenportal kaufmich.com ist das wohl bekannteste Portal für käuflichen Sex. Hier tragen sich täglich hunderte neue Escorts und Hobbyhuren ein um neue Kunden zu finden. Das gute: Du brauchst nur die Postleitzahl deines Ortes oder einen Städtenamen einzutragen und schon werden passende Hobbyhuren aus der Umgebung gefunden. In den Profilen beschreiben sich die Damen selbst, zeigen sich auf den Profilfotos und listen dir ihre Dienstleistungen auf. So kannst du schauen, ob die private Hobbynutte zu dir passt oder nicht. Außerdem kannst du direkt einsehen wo man sich trifft: Im Hotel, bei dir oder bei der Lady.

Eine Anmeldung auf kaufmich.com ist nicht Pflicht aber möglich. Es bietet einige Vorteile wenn du dich registrierst, denn nach der kostenlosen Anmeldung kannst du deutlich mehr Bilder sehen. Außerdem verstecken manche Nutten ihre Handynummern, so dass sie erst nach einer kostenfreien Anmeldung auf kaufmich.com sichtbar wird. Zudem kannst du als kostenloses Mitglied den Hobbyhuren Nachrichten schicken und über das Portal ein Date vereinbaren – ohne dass du mit ihr telefonieren musst.

Ladies.de - Der Name ist Programm

Auf Ladies.de findest du Kontanzeigen von Escorts, Huren und Hobbyhuren

Hinter Ladies.de steckt ein riesiges Netzwerk für käuflichen Sex. Das gesamte Netzwerk, vor allem aber die Hauptseite Ladies.de, ist schon sehr alt und sehr beliebt. Hier findest du tausende Erotikanzeigen von Hobbyhuren und Escorts die ihre Dienste anbieten. Das schöne an Ladies.de ist der großartige Filter! Du kannst nicht nur einfach nach Nutten aus deiner Region suchen, sondern auch nach speziellen Vorlieben wie Analsex, erotische Massagen und bizarren Fetischen wie Brustwarzenspiele, Natursekt, Kaviar, Erziehung, Verbalerotik und Fessel-Spiele (Bondage).

Es kommen täglich neue Anzeigen hinzu, denn für Hobbyhuren ist Ladies.de die erste Anlaufstelle überhaupt. Außerdem findest du hinter jeder Anzeige die Dienstleistungen der jeweiligen Dame und eine nähere Beschreibung wie Alter, Größe, Oberweite und Konfektionsgröße. Auch die Handynummer und den Treffpunkt siehst du schon in den Anzeigen, ebenso wie die Zeiten zu denen die Hobbynutte erreichbar ist.

Redlight.net - Lokale Fickanzeigen von Hobbyhuren

redlight.net ist ein riesiges Nuttenportal

Auch das Nuttenportal redlight.net ist ein Schwergewicht! Hier findest du tausende Kontaktanzeigen von privaten Nutten aus der Umgebung. Die Seite ist vom Computer aber auch vom Smartphone einfach zu bedienen und bietet dir genau das was du suchst: Anzeigen von Hobbyhuren. Es wird auf überflüssige Funktionen verzichtet, schließlich möchtest du schnell ein Sextreffen mit einer Dame vereinbaren.

Die Seite redlight.net ist sehr übersichtlich aufgebaut und führt dich schnell in den von dir gewünschten Ort. Anschließend bekommst du alle verfügbaren Fickanzeigen der Prostituierten angezeigt, welche in diesem Umkreis verfügbar sind. Mit der Umkreis-Suche kannst du deinen Suchradius erweitern, sofern du mobil und gewillt bist, ein paar Meter zu fahren. Über die erweitere Suche stehen dir Filter für Aussehen und Dienstleistungen zur Verfügung, damit du genau die Damen angezeigt bekommst, die dir deine Wünsche und Vorlieben erfüllen!

Nutte bestellen: So läuft ein Sextreffen mit einer Hobbyhure ab

Entspannt, locker und befriedigend: Hobbyhuren mit Besuchservice

Dass ein Sextreffen mit einer Hobbyhure anders verläuft als mit einer Prostituierten im Bordell, sollte klar sein. Doch was bedeutet denn „anders“? Ganz einfach: Ihr lernt euch erstmal oberflächlich kennen. Da Hobbynutten Spaß an ihrer Arbeit haben, wollen sie sexuelle Vorlieben von dir erfahren, die sie dann erfüllen können und auch werden. Schließlich legst du ein höheres Taschengeld für das Sexdate mit einer Hobbyhure auf den Tisch – im Vergleich zum Sex im Bordell.

Nehmen wir mal als Beispiel dass du eine Hobbyhure in ihrer Wohnung besuchst. Dann wird sie nicht schon halbnackt die Tür öffnen und dich direkt ins Schlafzimmer bitten. Seriöse Damen, die ihren Job nicht nur Lieben, sondern auch Leben, bieten dir erstmal einen Sitzplatz und ein Getränk an. Schließlich möchte sie wissen mit wem sie gleich ins Bett steigt und welche Vorlieben du beim bumsen hast.

Meistens geht es dann schnell zur Sache, nur eben mit viel mehr Erotik als wie im Puff. Die Hobbyhure verführt dich, wird dich am Hals und am Körper küssen. Sie möchte dich scharf machen und dabei langsam ausziehen. Ein Fickdate mit einer privaten Hobbyhure hat mehr von einem privaten Sexdate. Und vom Girlfriendsex.

Weitere Beiträge die für dich interessant sein könnten

Facebook
WhatsApp
Pinterest
Twitter
Google+
Christian D.
Christian D.

Christian testet und vergleicht seit Jahren Online-Erotik und weiß wo man private Sexkontakte für unkomplizierte Dates kennenlernen kann. Durch sein jahrelanges Know-How kennt er auch viele Tricks wie man Frauen leicht verführen kann.

Menü schließen